Willkommen
Aktuelles
Termine
Prüfungen etc.
Neuigkeiten
Akascho
Übungsgelände
Welpen/Junghunde
Ausbildung
Übungszeiten
unsere Aktiven
Hunderennen 2010
Es war einmal
Unsere Partner
Interessante Links
Rechtliche Hinweise
Gästebuch


Schaut weiter
Reset bei 3000

Akascho

Nach Anax Tod im September 2019 war klar, Heyoka kann nicht allein bleiben. Er hat dermaßen getrauert, war völlig neben sich und nicht zu irgendwas zu motivieren. Anax fehlte Antje und ihm unsäglich.

Antje "studierte" immer wieder die RZV Hovawart Homepage nach geplanten und erwarteten Würfen und überlegte, wann es wohl am besten zeitlich passt. Schließlich mussten ja auch die Urlaube passen.

Immer wieder blieb sie an Laika hängen - Bailey vom Haus Hemme, Zwinger vom Schwanenholz. Wurfplanung für Mai 19. Nicht gerade "um die Ecke" unterhalb von Stuttgart. Kontakt aufgenommen, die Chemie stimmte. Ein Treffen vorab Anfang Dezember wurde ausgemacht, zum kennen lernen. Antje wollte vor allem die Hündin ohne Welpen kennen lernen, um sich ein Bild zu machen. Inzwischen hatte sich die Wurfplanung auf die Winterläufigkeit vorgezogen, also Welpen Anfang Januar. Auf nach Stuttgart. Laika und die ganze Familie sind einfach klasse. Antje war sicher, hier bekommt sie den richtigen kleinen Racker. Nun hieß es abwarten, was die Laika so "ausbrütet". Antje und Petra waren in ständigem Kontakt, vom Namenswunsch "Akascho" war Petra ja erst nicht so begeistert....

Am 06.01.2019 war es dann soweit. 10 kleine schwarzmarkene Howis kamen auf die Welt. 7 Jungs, 3 Mädels. Eine putzmuntere Bande, Petra sorgte für reichlich Fotos und Videos und Antje konnte es kaum abwarten, die Bande zu sehen, hatte sich aufgrund der Videos schon so ihre Gedanken gemacht, wer wohl in Frage kommen könnte. Als die Welpen vier Wochen alt waren, ging es wieder auf Richtung Stuttgart. Hey was für eine lustige Wuselbande - und Laika sowas von souverän dabei. Der Welpenpirk ein Traum - das ganze Wohnzimmer musste dem Abenteuerspielplatz weichen. Ja - und einer der Bande, den Antje garnicht auf dem Schirm hatte, eroberte sie im Sturm - der "Brauni" mit dem braunen Halsband. Er kletterte ihr bis auf die Schultern, meuterte als sie aus dem Pirk ging so lange rum, bis sie ihn auf den Arm nahm...  Aber ok - abwarten bis zum nächsten Mal..

Beim nächsten Mal war der Spielplatz auf den Garten erweitert worden. Bei sommerlichen Temperaturen im Februar spielte sich alles draußen ab. Kaum saß Antje auf dem Boden - kam der Brauni angestürmt und blieb. Den Test "was mache ich in fremdem Gelände" bestand er auch mit Bravour. Schaute sich kurz um "alles meins" und marschierte los zur Erkundung. Damit stand fest - der Brauni wird Akascho.

Am 10.03.2019 war es dann soweit. Akascho zog um nach Herdecke. Heyoka hat ihn sofort adoptiert und ist die Gutmütigkeit in Person. Während Anax immer die Erzieherrolle eingenommen hat, ist Heyoka eher der nette Onkel, der alles durchgehen lässt. Der kleine Rabauke nutzt das leider total aus.

Akascho entwickelt sich prächtig. Absolut nervenstark kann ihn nichts erschüttern - immer voran mit dem Kopf durch die Wand. Verfressen ohne Ende, was für die Ausbildung hervorragend ist. Die täglichen Übungseinheiten, die teilweise früh um halb 5 schon stattfinden, erwartet er schon und sieht nie ganz ein, warum wir so schnell fertig sind.

August 2019:

Die Unterordnungsübungen klappen schon prima. Beim Fährten gab es beim Seminar am zweiten Augustwochenende auch einen Riesen Schritt vorwärts von Viereck auf Strecke und es wurden Winkel angefangen. Er zeigt sich ganz toll beim suchen. Schutzdienst kann noch warten. Zitat von jemandem, dem Antje da voll vertraut "keine Kinder in den Krieg schicken"


Nachfolgend ein paar Bilder, aber auf der HP vom Schwanenholz sind auch noch viele von der ganzen Bande

Weiter
Top